shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out
  • de
  • en

Nicola Toffali Dritter der Tour of Iran (Azarbaijan)

Die Tour of Iran (Azarbaijan) (UCI 2.1) fand vom 8. bis 13. Oktober statt. Mit Start und Ziel in Tabriz ging es auf sechs Etappen mit insgesamt 1010,5 km durch die Region Azarbaijan im Nordwesten des Iran. Im letzten Rennen der Saison hatte 0711|CYCLING mit Alexandre Ballet, Jonas Engel, Jan Hugger und Nicola Toffali vier Fahrer am Start, und gemeinsam brachten sie Nicola Toffali aufs Podium der Gesamtwertung.

Die erste Etappe führte von Tabriz nach Urmia, hier legte Nicola Toffali bereits den Grundstein für seine Topplatzierung, als er mit zehn weiteren Fahrern das Hauptfeld um 46 Sekunden distanzieren konnte und zum 4. Etappenrang sprintete. Am nächsten Tag war Jonas Engel Teil einer Ausreißergruppe, die jedoch schon nach 50 km eingeholt wurde, da besonders die iranischen Teams an den Anstiegen und im Seitenwind Tempo machten, um das Feld zu zerlegen. 20 Fahrer setzten sich ab, Nicola Toffali schaffte es in die 15-köpfige Verfolgergruppe, die bei km 150 zur Spitzengruppe aufschließen konnte. Am letzten Anstieg des Tages lösten sich dann vier Fahrer, die den Sieg unter sich ausmachten, Nicola wurde Zwölfter.

Auf der dritten Etappe bestimmte 0711|CYCLING das Rennen, trug entscheidend dazu bei, die vier Ausreißer einzuholen, und im Finale attackierten Alexandre Ballet, Jan Hugger und Nicola Toffali abwechselnd. Ein Iraner hatte sich unbemerkt davongeschlichen und gewann schließlich die Etappe, 2 km vor dem Ziel kam auch Nicola alleine weg. Das Feld holte ihn praktisch auf der Ziellinie ein, der Italiener erreichte noch den sechsten Platz. Außerdem holte auch Jan Hugger als Zehnter der Etappe ein Ergebnis.

Die vierte Etappe nach Sarein bot wieder einigen Seitenwind, der das Feld auseinanderriss; Alexandre Ballet und Nicola Toffali erreichten den 8,7 km langen Schlussanstieg in der ersten Gruppe. Der Schweizer Stagiaire zeigte am Berg eine gute Leistung und wurde Achtzehnter; Nicola hielt mit den Allerbesten mit, hatte aber kurz vor dem Ziel einen Defekt und fiel auf den 11. Platz zurück.

Zum Wind kam auf der fünften Etappe noch Regen dazu; nach dem Pech im Finale am Tag zuvor war Nicola besonders motiviert: „Zu Beginn der Etappe fühlte ich mich gar nicht so gut“, erzählte er. „Es gab viel Seitenwind, jedes Mal wurde die ganze Breite der Straße genutzt, um Windkanten aufzumachen. Nach und nach kam ich besser in Fahrt, am letzten Anstieg bis 46 km vor dem Ziel hat Alexandre mich super vorne gehalten. 18 km vor Schluss habe ich dann eine Attacke gesetzt, Davide Rebellin war der Einzige, der mir gefolgt ist – wir haben bis zum Ziel zusammengearbeitet, leider hat er mich dann übersprintet.“

Dank des Zeitabstands von 41 Sekunden zum Hauptfeld sowie Bonussekunden für den zweiten Platz war Nicola nun vor der letzten Etappe auf einem Rundkurs in Tabriz Dritter der Gesamtwertung, nur vier Sekunden hinter dem Führenden. Auf den zehn Runden à 11,4 km gab es noch einen Zwischensprint, und die Fahrer von 0711|CYCLING versuchten alles, um Nicola Bonussekunden zu sichern, doch gegen die Teams des Gesamtführenden (Tarteletto-Isorex) und des Punktetrikots (Baby-Dump) sowie Drapac-Pat’s Veg, die gemeinsam das Feld kontrollierten, war kein Ankommen. Beim Zwischensprint wurde Nicola knapp geschlagen; im Finale war er dann nicht am richtigen Hinterrad, um auf die allervordersten Plätze zu kommen, sprintete aber zu einem guten achten Platz auf der letzten Etappe. In der Gesamtwertung behielt er damit seinen 3. Platz.

„Nicola war oft so dicht dran am Etappensieg, und auch der Gesamtsieg war in Reichweite“, meinte General Manager Julian Rammler. „Aber ich finde, dass wir den dritten Platz gewonnen haben, und bin stolz darauf, wie wir uns in einem nicht einfachen Rennen gegen zahlenmäßig stärkere Mannschaften schlagen konnten. Das war ein schöner und erfolgreicher Saisonabschluss.“

Ergebnis 1. Etappe, Tabriz-Urmia (144,1 km):
1. Koos Jeroen Kers (Niederlande) Baby-Dump Cyclingteam 2:55:42
2. Liam White (Australien) Drapac – Pat’s Veg 0:00
3. Nikita Sokolov (Kasachstan) Vino – Astana Motors 0:00
4. Nicola Toffali (Italien) 0711|CYCLING 0:00
27. Jan Hugger (Deutschland) 0711|CYCLING 0:46
39. Alexandre Ballet (Schweiz) 0711|CYCLING 0:46
75. Jonas Engel (Deutschland) 0711|CYCLING 0:46
DNS Yannick Mayer (Deutschland) 0711|CYCLING

Ergebnis 2. Etappe, Urmia-Aras Free Zone (209,4 km):
1. Alexey Voloshin (Kasachstan) Vino – Astana Motors 4:41:02
2. Rob Ruijgh (Niederlande) Tarteletto – Isorex 0:00
3. Ilya Davidenok (Kasachstan) Tabriz Shahrdary Team 0:01
12. Nicola Toffali (Italien) 0711|CYCLING 1:15
61. Jan Hugger (Deutschland) 21:02
62. Jonas Engel (Deutschland) 21:02
63. Alexandre Ballet (Schweiz) 21:02

Ergebnis 3. Etappe, Aras Free Zone-Tabriz (155,1 km):
1. Saeed Safarzadeh (Iran) Tabriz Shahrdary Team 4:02:30
2. Theodore Yates (Australien) Drapac – Pat’s Veg 0:28
3. Mohammad Ganjkhalou (Iran) Pishgaman Cycling Team 0:28
6. Nicola Toffali (Italien) 0711|CYCLING 0:28
10. Jan Hugger (Deutschland) 0:28
40. Alexandre Ballet (Schweiz) 0:28
74. Jonas Engel (Deutschland) 10:56

Ergebnis 4. Etappe, Tabriz-Sarein (196,2 km):
1. Amir Kolahdozagh (Iran) Pishgaman Cycling Team 4:25:40
2. Thomas Lebas (Frankreich) Kinan Cycling Team 0:00
3. Rob Ruijgh (Niederlande) Tarteletto – Isorex 0:00
11. Nicola Toffali (Italien) 0711|CYCLING 0:11
18. Alexandre Ballet (Schweiz) 0:12
52. Jan Hugger (Deutschland) 18:12
71. Jonas Engel (Deutschland) 29:09

Ergebnis 5. Etappe, Sarein-Tabriz (191,7 km):
1. Davide Rebellin (Italien) Kuwait – Cartucho.es 4:24:21
2. Nicola Toffali (Italien) 0711|CYCLING 0:01
3. Mohammad Ganjkhalou (Iran) Pishgaman Cycling Team 0:30
20. Jan Hugger (Deutschland) 0:41
21. Alexandre Ballet (Schweiz) 0:41
63. Jonas Engel (Deutschland) 7:33

Ergebnis 6. Etappe, Tabriz-Tabriz (114 km):
1. Theodore Yates (Australien) Drapac – Pat’s Veg 2:40:34
2. Mohammad Ganjkhalou (Iran) Pishgaman Cycling Team 0:00
3. Marco Doets (Niederlande) Baby-Dump Cyclingteam 0:00
8. Nicola Toffali (Italien) 0711|CYCLING 0:00
42. Alexandre Ballet (Schweiz) 0711|CYCLING 0:00
63. Jan Hugger (Deutschland) 0711|CYCLING 1:13
DNF Jonas Engel (Deutschland) 0711|CYCLING

Endergebnis Tour of Iran (Azarbaijan) (UCI 2.1):
1. Rob Ruijgh (Niederlande) Tarteletto – Isorex 23:11:31
2. Ilya Davidenok (Kasachstan) Tabriz Shahrdary Team 0:04
3. Nicola Toffali (Italien) 0711|CYCLING 0:07
28. Alexandre Ballet (Schweiz) 0711|CYCLING 21:27
43. Jan Hugger (Deutschland) 0711|CYCLING 40:40