shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out
  • de
  • en

Alexandre Ballet Stagiaire-Fahrer bei 0711|CYCLING

Der Schweizer Alexandre Ballet gehört ab sofort als Stagiaire-Fahrer zum Stuttgarter Team 0711|CYCLING. Ein Stagiaire ist ein Gastfahrer, der von August bis Saisonende als „Praktikant“ für ein Team starten kann, um Erfahrung auf einem höheren Niveau zu bekommen. Alexandre hat mit seiner Amateurmannschaft und der Schweizer U23-Nationalmannschaft bereits eine Reihe von UCI-Rennen bestritten und bekommt nun zum ersten Mal die Chance bei einem Kontinentalteam.

Am 18.10.1995 im französischsprachigen Teil der Schweiz geboren, ist Alexandre mit 56 kg ein echter Bergfahrer. In den letzten zwei Jahren gehörte er zum U23-Nationalkader seines Heimatlandes und hat mit der Nationalmannschaft an einer Reihe von internationalen Rennen teilgenommen, zuletzt war er Anfang August bei der knapp zweiwöchigen Vuelta a Colombia.

Alexandre Ballet sagt über sich: „Besonders die längeren Anstiege liegen mir. Im Abfahren bin ich noch nicht so gut, und als Fliegengewicht bin ich im Sprint auch fehl am Platz. Ich möchte mich weiterhin als Radsportler entwickeln, an Profirennen teilnehmen und neue Länder kennenlernen. Nachdem ich mit der Nationalmannschaft die Vuelta a Colombia gefahren war, habe ich einige Tage Pause eingelegt und werde jetzt meine Vorbereitung auf den letzten Teil der Saison und die Rennen mit 0711|CYCLING starten.“

General Manager Julian Rammler meint: „Er hat sich bei uns als Fahrer für die kommende Saison beworben. Alexandre ist noch jung und hat wenig Erfahrung im Profizirkus, konnte aber in den letzten Jahren schon bei internationalen Rennen reinschnuppern und hat dort auch solide Leistungen gezeigt. Daher geben wir ihm jetzt die Gelegenheit, sich als Stagiaire für einen Vertrag im nächsten Jahr zu empfehlen.
Am Anfang des Jahres haben wir Alexandre bei mehreren U23-Rennen in Italien gesehen, die wir auch gefahren sind. Er hat sich dort sehr gut geschlagen und ist im Mittelfeld angekommen, was zeigt, dass er ein guter Bergfahrer ist. Mit der Flèche du Sud und der Vuelta a Colombia, die er beide sehr gut gemeistert hat, konnte er außerdem Erfahrungen bei internationalen Rundfahrten sammeln.
Jetzt gilt es für ihn, schnell zu regenerieren und für die ersten Einsätze mit unserem Team topfit zu werden. Ich denke, dass Alexandre eine gute Stütze für Nicola werden könnte in hügeligem oder bergigem Terrain und vielleicht auch selbst das eine oder andere Resultat erzielen kann. Ich freue mich schon auf die Zusammenarbeit und bin gespannt, wie er sich schlagen wird.“