shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out
  • de
  • en

0711|CYCLING animiert Cottbus-Görlitz-Cottbus

Beim Bundesligarennen Cottbus-Görlitz-Cottbus trat 0711|CYCLING mit sechs Fahrern an und zeigte sich mit einer engagierten Fahrweise. Immer wieder griffen die Fahrer an und versuchten, Ausreißergruppen zu formen, um das Rennen schwer zu machen. Dennoch endete das Rennen schließlich im Sprint, Henrik Hamm auf Platz 19 und Max Wörner als 23. waren die bestplatzierten Fahrer des Teams.

Vom Start im Süden von Cottbus führte die Rennroute zunächst nach Südosten Richtung Görlitz. Kurz vor der deutsch-polnischen Grenzstadt wurde eine kleine Runde mit mehreren Bergwertungen gefahren, dann ging es wieder zurück, großteils auf den gleichen Straßen wie auf dem Hinweg. Nach knapp 200 km war in Cottbus das Ziel, die letzte Schwierigkeit waren 1000 Meter Kopfsteinpflaster etwa 14 km vor dem Ziel.

Vom Start animierten die Fahrer von 0711|CYCLING das Rennen und versuchten reihum, eine Ausreißergruppe zum Laufen zu bekommen. Jedoch war keiner ihrer vielen Versuche von Erfolg gekrönt, da alle Gruppen an der kurzen Leine gehalten wurden. Außerdem kam es früh im Rennen zu einem Massensturz, in den aber keiner der Fahrer in Schwarz und Gelb verwickelt war. Auf offenen Abschnitten wurde mehrmals auf Windkante gefahren und das Feld auseinandergerissen, doch die vordersten Gruppen fanden immer wieder zusammen.

In der zweiten Rennhälfte schafften es dann fünf Fahrer, über einen längeren Zeitraum einen Vorsprung zu behaupten – doch auch sie wurden auf den letzten Kilometern vor Cottbus gestellt. Im Massensprint hatte Lucas Carstensen (ETW Cycling) die Nase vorn, Henrik Hamm wurde Neunzehnter. Nach dem Rennen sagte er: „Es gingen zwar immer Gruppen, aber die kamen nie weiter als 10-20 Sekunden weg und wurden bald wieder eingeholt. Irgendwann hat’s dann einfach keiner mehr versucht. Wir sind alle gut durchgekommen, ich habe mich fürs Finale geschont und konnte im Sprint ein Top-20-Ergebnis herausfahren.“

Moritz Fußnegger fügte hinzu: „Alle haben heute einen guten Job gemacht, auch wenn nicht viel Spektakuläres passierte. Arnold Fiek z.B. hat immer wieder Flaschen geholt, Eric Alfaro war nach einer längeren Rennpause von Anfang an voll dabei und versuchte immer wieder, eine Ausreißergruppe zu erwischen. Insgesamt war es eine gute Vorbereitung auf Rad am Ring nächstes Wochenende.“

Ergebnis Cottbus-Görlitz-Cottbus:
1. Lucas Carstensen (Deutschland) ETW Cycling 04:44:16
2. Manuel Porzner (Deutschland) Team Heizomat 0:00
3. Joshua Huppertz (Deutschland) Team Lotto – Kern Haus 0:00
19. Henrik Hamm (Deutschland) 0711|CYCLING 0:00
23. Max Wörner (Deutschland) 0711|CYCLING 0:03
36. Arnold Fiek (Deutschland) 0711|CYCLING 0:03
48. Jan Hugger (Deutschland) 0711|CYCLING 0:03
59. Moritz Fußnegger (Deutschland) 0711|CYCLING 0:03
68. Eric Alfaro (Spanien) 0711|CYCLING 0:11