shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00 
View Cart Check Out
  • de
  • en

0711|CYCLING angriffslustig bei der Slowakei-Rundfahrt

Die Slowakei-Rundfahrt (UCI 2.1) vom 7. bis 11. Juni war die erste längere Rundfahrt der Saison für 0711|CYCLING. In einem mit fünf Prokontinentalteams und vielen starken Kontinentalmannschaften sehr gut besetzten Feld konnten die Fahrer sich in Ausreißergruppen beweisen, die Abstimmung untereinander bei Sprintankünften üben und sich Rennhärte für die Deutsche Meisterschaft in zwei Wochen holen.

Die Rundfahrt begann mit einem kurzen Prolog, bei dem Moritz Fußnegger die schnellste Zeit des Teams setzte. Yannick Mayer stürzte und verpasste dadurch eine bessere Zeit. Auf der 211,8 km langen 1. Etappe mit insgesamt sieben Bergwertungen wurde das Rennen lange vom Team des Gesamtführenden kontrolliert, am zweiten längeren Anstieg nach 120 km ging dann die Post ab. Jonas Engel, Yannick Mayer und Moritz Fußnegger wurden durch einen Sturz aufgehalten und verpassten dadurch den Anschluss ans Feld. Im Finale hatte Nicola Toffali einen Defekt und konnte daher nicht um den Sieg mitsprinten.

Auf der 2. Etappe versuchten die Fahrer von 0711|CYCLING, in die Ausreißergruppe zu gehen, was aber nicht glückte. Mit nur drei Bergwertungen wurde die Etappe nach 172 km in einem Massensprint entschieden, Henrik Hamm kam als 19. ins Ziel.

Die 3. Etappe war mit 222,1 km und vier Bergwertungen die Königsetappe des Rennens. Die Anstiege waren zwar kürzer als auf der 1. Etappe, dafür aber recht steil. Moritz Fußnegger schaffte es in die Ausreißergruppe, aus der auch der Etappensieger kam: „Wir hatten vorm Start schon besprochen, dass wir in die Gruppe gehen, weil es bis dahin nicht geklappt hatte“, sagte der 21-Jährige. „Jonas und ich haben es vom Start weg versucht und abwechselnd alle Attacken abgedeckt, aber zuerst kam niemand weg. Nach dem ersten Anstieg war es wieder flach, und bei km 60 habe ich alles auf eine Karte gesetzt und bin einfach losgefahren, das war dann die Gruppe. Dann ging es immer auf und ab, viele Anstiege waren gar nicht kategorisiert, und wir sind gefahren wie verrückt. Am Anfang waren wir elf in der Gruppe, später noch zu acht, schließlich ist Matej Mugerli vorne rausgefahren und hat am Ende auch gewonnen. Wir anderen wurden bei km 190 eingeholt; nach der schweren Etappe waren alle am Limit. Ich hatte mir vorgenommen, an diesem Tag in die Gruppe zu gehen – und wenn ich mir etwas vornehme, versuche ich es so lange, bis es klappt.“

Das Rennen endete mit einer flachen, 152,5 km langen Etappe rund um Trnava, die von Seitenwind bestimmt war. Diesmal war es Henrik Hamm, der 0711|CYCLING in der Spitzengruppe vertrat. Er selber sagte: „Es waren zwei Fahrer weggefahren, dann kam eine Windkante, danach wollten noch zwei nach vorne springen; bei denen bin ich mitgegangen. So waren wir zu fünft vorne raus, hatten aber nie mehr als 1:15 Minuten Vorsprung. Schließlich wurden wir ungefähr 10 km vorm Ziel wieder gestellt.“

Yannick Mayer lobte Henrik Hamms aufmerksame Fahrweise auf der letzten Etappe: „Zuerst hatte eine Elfergruppe angegriffen, wurde aber sofort wieder zurückgeholt, weil sie dem Team des Gesamtführenden zu gefährlich war. Dann ging eine kleine Gruppe, wurde wieder eingeholt, und dann hat Henrik den richtigen Moment erkannt und es in die richtige Gruppe geschafft. Schade nur, dass Florian Bissinger in der Gesamtwertung gut platziert war, so hatten sie nie einen größeren Vorsprung; sonst wäre die Gruppe vielleicht durchgekommen. Ich habe Nicola im Finale für den Sprint positioniert, wurde dann aber von einem Sturz aufgehalten. Nicola hat es alleine durchgezogen und holte nach fünf schweren Tagen einen 12. Platz.“

Der General Manager Julian Rammler war zufrieden mit der Leistung des Teams: „Besonders auf der 3. Etappe sind wir richtig gut gefahren. Moritz war in der Gruppe, aber auch die anderen haben sich super geschlagen, das Feld wurde an dem Tag richtig ausgedünnt. Nicola war leider im Regen an einem Bahnübergang gestürzt und brauchte eine Weile, um wieder ins Feld zurückzukommen, sonst wäre an dem Tag mehr drin gewesen als der 18. Platz. Diese fünf Tage haben den Jungs einen richtigen Schub gegeben, es war ein starkes Feld, und das Zusammenspiel funktioniert immer besser. Jetzt werden sie zu Hause gut trainieren, am 18.6. fahren wir ein Rundstreckenrennen in Stuttgart rund ums Schloss Hohenheim, und die Woche drauf geht es nach Chemnitz zur Deutschen Meisterschaft.“

Ergebnis Prolog, Levoča (3,7 km):
1. Jan Tratnik (Slowenien) CCC Sprandi Polkowice 4:43
2. Josef Černý (Tschechien) Elkov – Author Cycling Team 0:07
3. Mattia Cattaneo (Italien) Androni – Sidermec – Bottecchia 0:15
62. Moritz Fußnegger (Deutschland) 0711|CYCLING 0:38
81. Nicola Toffali (Italien) 0711|CYCLING 0:43
94. Jonas Engel (Deutschland) 0711|CYCLING 0:47
117. Henrik Hamm (Deutschland) 0711|CYCLING 0:53
120. Yannick Mayer (Deutschland) 0711|CYCLING 0:54

Ergebnis 1. Etappe, Levoča – Banská Bystrica (211,8 km):
1. Mihkel Räim (Estland) Israel Cycling Academy 5:06:20
2. Kevin Pauwels (Belgien) Marlux – Napoleon Games 0:00
3. Davide Mucelli (Italien) Meridiana Kamen Team 0:00
46. Nicola Toffali (Italien) 0711|CYCLING 1:03
52. Henrik Hamm (Deutschland) 0711|CYCLING 3:12
89. Moritz Fußnegger (Deutschland) 0711|CYCLING 19:51
123. Jonas Engel (Deutschland) 0711|CYCLING 23:17
141. Yannick Mayer (Deutschland) 0711|CYCLING 37:18

Ergebnis 2. Etappe, Banská Bystrica – Nitra (172 km):
1. Matteo Malucelli (Italien) Androni – Sidermec – Bottecchia 4:11:50
2. Jan Tratnik (Slowenien) CCC Sprandi Polkowice 0:00
3. Matej Mugerli (Slowenien) Amplatz – BMC 0:00
19. Henrik Hamm (Deutschland) 0711|CYCLING 0:00
22. Nicola Toffali (Italien) 0711|CYCLING 0:00
41. Moritz Fußnegger (Deutschland) 0711|CYCLING 0:00
75. Jonas Engel (Deutschland) 0711|CYCLING 0:00
103. Yannick Mayer (Deutschland) 0711|CYCLING 0:00

Ergebnis 3. Etappe, Nitra – Trnava (222,1 km):
1. Matej Mugerli (Slowenien) Amplatz – BMC 5:26:04
2. Josef Černý (Tschechien) Elkov – Author Cycling Team 0:07
3. Jan Tratnik (Slowenien) CCC Sprandi Polkowice 0:07
18. Nicola Toffali (Italien) 0711|CYCLING 0:07
19. Henrik Hamm (Deutschland) 0711|CYCLING 0:07
34. Jonas Engel (Deutschland) 0711|CYCLING 0:07
80. Moritz Fußnegger (Deutschland) 0711|CYCLING 0:33
123. Yannick Mayer (Deutschland) 0711|CYCLING 23:02

Ergebnis 4. Etappe, Trnava – Trnava (152,5 km):
1. Ivan Savitsky (Russland) Gazprom – RusVelo 3:24:42
2. Rob Korošec (Slowenien) Amplatz – BMC 0:00
3. Matteo Malucelli (Italien) Androni – Sidermec – Bottecchia 0:00
12. Nicola Toffali (Italien) 0711|CYCLING 0:00
64. Henrik Hamm (Deutschland) 0711|CYCLING 0:40
72. Jonas Engel (Deutschland) 0711|CYCLING 0:40
103. Moritz Fußnegger (Deutschland) 0711|CYCLING 2:27
107. Yannick Mayer (Deutschland) 0711|CYCLING 2:27

Endergebnis Slowakei-Rundfahrt (UCI 2.1):
1. Jan Tratnik (Slowenien) CCC Sprandi Polkowice 18:13:29
2. Mattia Cattaneo (Italien) Androni – Sidermec – Bottecchia 0:32
3. Piotr Brożyna (Polen) CCC Sprandi Polkowice 0:36
36. Nicola Toffali (Italien) 0711|CYCLING 2:03
55. Henrik Hamm (Deutschland) 0711|CYCLING 5:02
81. Moritz Fußnegger (Deutschland) 0711|CYCLING 23:38
93. Jonas Engel (Deutschland) 0711|CYCLING 25:01
118. Yannick Mayer (Deutschland) 0711|CYCLING 1:03:49